1. Spieltag

SV "Empor" Buttstädt I. gg. SSV 1949 Weimar I.

Auch am 1. Spieltag wollte "der Knoten noch nicht platzen"

Voller Zuversicht fuhr man Sonnabend-Mittag nach Buttstädt, um dort das Duell gegen den Landesklasse-Aufsteiger aus Buttstädt auf dessen Heimbahn aufzunehmen.
Motiviert, aber auch bereits wieder dezimiert (1 Stammspieler der I. Herrenmannschaft fehlt noch immer), ging man das fällige Punktspiel mit der Eröffnung der Heimmannschaft an.
Aus verschiedenen Gründen konnte man vorab auch nicht die optimale Aufstellung wählen und musste einige Umstellungen innerhalb der Spielreihenfolge vornehmen.

So begannen Mannschaftsleiter Thomas Fugmann gegen Patrick Röder und Ergänzungsspieler Jörg Schneidewind gegen Martin Hermann.
Nach der Einspieldistanz von 15 Wurf nahmen diese Duelle "Fahrt auf" und sowohl Patrick Röder wie auch Martin Hermann zeigten unseren beiden Spielern wie schwer ein Satzgewinn auf den Bahnen in Buttstädt gegen die Heimmannschaft ist und unsere beiden Füchse gingen im ersten Satz beide leer aus.
Im zweiten Satz hatten unsere beiden Füchse die Tücken der Bahn schon besser im Griff und verloren aber dennoch beide abermals ihren Satz und so stand es zur Halbzeit 4:0 nach Satzpunkten und ein Holz-Plus von 45 Holz für unseren Gegner.
Wachgerüttelt von diesem Halbzeitstand nahm nun unser Jörg Schneidewind das Heft in die Hand und beeindruckte seinen Gegner im dritten Satz sichtlich und nahm ihm satte 27 Holz auf einer Bahn ab.
Kapitän Thomas Fugmann, der gerade in den Anspielen in den Abräumern immer wieder haderte und einfach nicht vorwärts kam, verlor auch den dritten Satz und somit war die erst Entscheidung in diesem Duell bereits für die Heimmannschaft gefallen.
Etwas demotiviert und vom Anspielpech weiter verfolgt verlor Thomas auch den vierten Satz und musste sich mit 0:4 Satzpunkten und mit 480 zu 529 Leistungspunkten seinem Gegenspieler geschlagen geben.
Jörg Schneidewind hingegen nutzte die Tatsache, dass der Gegenspieler beeindruckt war und selbst eine Schwächephase hatte, gnadenlos aus und zeigte seine gewachsene Sicherheit im Spiel auf dieser Bahn, zeigte abermals eine gute Leistung und holte noch einmal 30 Holz im vierten Satz heraus. Dies bedeutete in der Endabrechnung 2:2 nach Satzpunkten und 530 zu 496 Leistungspunkten.

Es stand nun 1:1 nach Mannschaftspunkten sowie 1010 zu 1025 nach Leistungspunkten, was wiederum "nur" ein Holz-Plus von 15 Holz für die Heimmannschaft bedeutete.

Im zweiten Duell spielte Routinier Ralf Machts gegen Christian Ratzmann und unser neuer Stammspieler in der I. Herrenmannschaft Marcus Trautvetter gegen Christian Röder.
Nach der obligatorischen Einspieldistanz von 15 Wurf nahmen auch diese beiden Duelle ihren Lauf und beide unserer Spieler zollten der Bahn ihren Tribut und verloren beide ihre ersten Sätze.
Im zweiten Satz konnte Marcus mit 1 mehr erspielten Holz einen Satzgewinn verzeichnen, wohingegen Ralf leider auch im zweiten Satz den Satzgewinn abgeben musste.
So hieß es zur Halbzeit in diesen Duellen 1:3 aus Schöndorfer Sicht, aber alles war zu dieser Zeit noch drin.
Im dritten Satz gewann dann Ralf auch den Satzpunkt und konnte so seine Partie noch einmal offen gestalten.
Marcus verlor seinen drittes Satzspiel leider wieder, da er selbst nach 3 gespielten Sätzen noch immer nicht in sein Spiel fand.
Im vierten Satz entschieden beide Buttstädter das Spiel dann für sich und so stand es in der Endabrechnung dieser Duelle 2:6 nach Satzpunkten, weshalb beide Mannschaftspunkte nach Buttstädt gingen. 
In Zahlen ausgedrückt bedeute dies im Duell von Ralf Machts 1:3 Satzpunkte und 509:515 Leistungspunkte und im Duell von Marcus Trautvetter 1:3 Satzpunkte und 451:511 Leistungspunkte.

Es stand nun leider 3:1 nach Mannschaftspunkten und 1970:2051 nach Leistungspunkten - dies bedeutete, dass man nun beide letzten Duell für sich entscheiden musste und zudem 81 Holz herausholen musste.

Diese Aufgabe galt es zu meistern für unser Schlusspaar Andre Hähnert und Daniel Schiller gegen Michael Hermann und Tosten Wünsch.
Auch hier gab es eine Einspieldistanz von vorab 15 Wurf, bevor es in die letzten beiden Duelle dieses Spieles ging.
Andre nahm den Kampf sofort auf und zeigte in beeindruckender Manier, dass die "Füchse" noch nicht aufgegeben haben und gewann seinen ersten Satz.
Daniel hingegen fand nicht in sein Spiel und gab den ersten Satz ab.
Im zweiten Satz verlor Andre mit nur einem Holz seinen Satz und Daniel wiederum verlor auch seinen zweiten Satz.
So hieß es zur Halbzeit 1:3 aus Schöndorfer Sicht, aber die Duelle gingen beidseitig nicht uneinholbar aus und so war zumindest theoretisch noch alles möglich.
Im dritten Satz verletzte sich der Gegenspieler von Andre so schlimm, dass er sofort ausgewechselt werden musste und wohl auch länger ausfällt. Der neue Gegenspieler von Andre war nun Matthias Klesser, der in der letzten Saison der beste Spieler auf seiner Heimbahn war. Allerdings sprang er spontan ein und musste erst einmal warm werden, was Andre auszunutzen wusste und den dritten Satz deutlich gewann.
Daniel hingegen hatte noch immer kein Rezept für die Bahn und spielte weiter durchschnittlich, was zur Folge hatte, dass ihm auch der dritte Satzpunkt genommen wurde und die Entscheidung damit bereits zugunsten von Buttstädt gefallen war.
Im vierten Satz dann sollte Andre die Tücken der Bahn doch noch kennen lernen und spielte gerade auf der vierten und letzten Bahn seine Schlechteste und gab diesen Satzpunkt dann noch ab. Da er zuvor drei Bahnen souverän und gut gespielt hatte, gewann er nach 2:2 in den Satzpunkten und mit 535:514 Leistungspunkten den zweiten Mannschaftspunkt für Schöndorf.
Daniel kam nun im vierten Satz mit der Bahn besser zurecht und holte noch einen Ehren-Satzpunkt. Dies bedeutete aber in der Endabrechnung 1:3 nach Satzpunkten und 504:513 nach Leistungspunkten, weshalb auch dieser Mannschaftspunkt nach Buttstädt ging.

Am Ende dieses zu jeder Zeit sportlich-fairen Spieles hieß es dann 2:4 nach Mannschaftspunkten für Buttstädt, da sie insgeamt auch mehr Gesamtholz erspielt haben, bekamen sie die begehrten 2 Mannschaftspunkte hierfür und gewannen so 2:6 nach Mannschaftspunkten mit der Geamtholzzahl von 3009:3078.

Damit hatte Buttstädt einen guten Start in die neue Saison und unsere Füchse abermals einen klassischen Fehlstart.
Es gelang leider nicht, die bekannten Fehler abzustellen und sich auf die tückische Bahn in Buttstädt einzustellen bzw. die alten und vorhandenen Stärken wieder zu finden.

"Füchse" besinnt euch eurer Stärken, vergesst die Enttäuschungen der vergangenen Spielzeit - wir wissen was ihr könnt und wozu ihr in der Lage seid...

Der Knoten wird platzen!!!
(und genau wie beim "gordischen Knoten" müsst ihr vielleicht energisch und unkonventionell an die kommenden Aufgaben herangehen...)

Unser großer und herzlicher Dank geht an die beiden Ergänzungsspieler Jörg Schneidewind und Christian König von der II. Herrenmannschaft, die ihren freien Nachmittag geopfert haben, um uns zu unterstützen und auszuhelfen...

 

dts.
03.09.2017

 


>> Ergebnisse/Tabelle 1. Spieltag

 

Spielprotokoll
Spielprotokoll


Am Wochenende

Samstag, 23.09.2017
10:30
Uhr
SSV D-Junioren
SG Umpferstedt

Sonntag, 24.09.2017
09:00
Uhr
FC Buttelstedt
SG F-Junioren
 
10:30
Uhr
SG FSV Gräfenroda
SSV A-Junioren


  in Kromsdorf!
SG B-Junioren

SG Langewiesen
 
  SG C-Junioren
SG Mellingen
 
11:00
Uhr
SG TSV Berlstedt
SG E-Junioren
 
15:00
Uhr
SpVgg Geratal 2
SSV 1. Männer
 
  TSV Kromsdorf 2
SSV 2. Männer
 


Am Wochenende

Samstag, 16.09.2017
11:30
Uhr
SSV Senioren
Gispersleben 2    
14:00
Uhr
SSV 1. Herren
SG Rositz 1


4. Spieltag

Dienstag, 19.09.2017
19:30
Uhr
Großschwabh. 4
SSV TT 2
 
Mittwoch, 20.09.2017
19:30
Uhr
SSV TT 1
Weimarer SV 2